Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie helfen uns dabei diese Website zu verbessern.

Alles klar

Kurs-Übersicht

Leider nichts gefunden!

Inhalt komplett durchsuchen

Test-Übersicht

Rechtsgrundlagen und Hundeknigge

Von Kurt Tucholsky stammt das Zitat: „Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.“

Und schon sind wir mittendrin in einem rechtlichen Thema, mit dem du als Hundehalter zwangsläufig konfrontiert wirst. Damit das Zusammenleben von Menschen und Hunden problemlos verläuft, sind die Bedürfnisse des Hundes zu beachten - aber auch Gesetze, Regeln und Rechtliches zu beachten.

Darf dich der Nachbar anzeigen, weil dein Hund ab und zu in der Wohnung bellt?  Wo darf dein Hund ohne Leine laufen?

Zum Thema Freilauf gibt es deutschlandweit kaum allgemein gültige Regelungen. Im Prinzip darf jede Gemeinde die Regeln selbst festlegen.

Auch der Tierschutz spielt beim Thema Recht eine große Rolle: Ist ein Stachelhalsband eigentlich verboten? Darf mein Nachbar seinen Hund eigentlich im Zwinger halten?

Neben offiziellen Gesetzen und Verordnungen gibt es einen inoffiziellen Hundeknigge. So solltest du beispielsweise deinen Hund immer anleinen, wenn du einem angeleinten Hund begegnest. Auch wenn oft zu hören ist:  „Der will doch nur HALLO sagen!“.

Zugegeben, diese Lektion klingt nicht sonderlich spannend. Aber jeder Hundehalter ist zwangsläufig konfrontiert mit Fragen rund um das Thema Recht.

Da habe ich Recht, nicht wahr? Und nun, nachdem du sicherlich alle "spannenden" Themen durchgearbeitet hast, schaffst du das "Pflichtprogramm" Recht auch noch.