Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie helfen uns dabei diese Website zu verbessern.

Alles klar

Kurs-Übersicht

Leider nichts gefunden!

Inhalt komplett durchsuchen

Test-Übersicht

Intro

E-Books

In deinen interaktiven eBooks findest du Skripte zu den wichtigsten Themen, die für dich als HundehalterIn wichtig sind. Die eBooks sind optimiert für die Ansicht auf deinem Smartphone. Du kannst sie dir natürlich auch auf dem Tablet oder einem PC ansehen. Am besten, du lädst die Dateien auf dein Gerät herunter. So kannst du ganz einfach über die Suchfunktion nach Begriffen suchen, die dich interessieren. Zudem kannst du deine eigenen Anmerkungen und Markierungen machen. 

Links und Videos

Im E-Book sind über 140 sorgfältig recherchierte Links zu Videos und weiterführenden informativen Seiten hinterlegt. So erhältst du komfortabel und ganz ohne lästige Suche weiterführende Informationen zu den Themen.

Übungsfragen

In jedem Kapitel gibt es 10 Testfragen, mit denen du dein Wissen überprüfen kannst. Diese Tests kann du so oft wiederholen, wie du magst. Hast du mindestens 70% der Fragen richtig beantwortet, kannst du die Masterprüfung "Der digitale Hundeführerschein" in Angriff nehmen. Und zwar ebenfalls, so oft du willst.

Masterprüfung

Das ist unser Highlight. Du kannst sie beliebig oft wiederholen, anders als bei der Führerscheinprüfung. Der Lerneffekt ist insbedondere durch nicht korrekt beantwortete Fragen ist enorm. Also lasse dich nicht frustrieren, wenn du die Prüfung nicht auf Anhieb schaffst. Um diesem Highlight noch eines drauf zusetzen, gibt es bei erfolgreicher Masterprüfung eine Urkunde für deinen "Digitalen Hundeführerschein". 75% der Fragen musst du dafür richtig beantworten. Klar, das ist nicht einfach, aber behalte dein Ziel vor Augen, alles Wichtige zu lernen und umsetzen zu können, um dir dein Miteinander mit deinem Hund so schön, stressfrei und angenehm wie möglich zu machen.

 

Jeder Hund ist anders, deiner auch…

Vorwort

Früher dachte ich über Hunde, es gibt große und kleine, solche mit kurzem oder langen Fell, in braun, schwarz und weiß, mit Steh- oder Schlappohren. Es wäre alles nur eine Frage des Geschmacks und nur die Erziehung ist ausschlaggebend, wie sich der Hund verhält. Also suchte ich mir im Tierheim einen Hund aus, der mir vom Wesen her und auch äußerlich gefiel. Und das war Changa. Sie zeigte sich im Gegensatz zu den anderen Insassen cool und gelassen, was mich unglaublich beeindruckt hat. Als man mir sagte, sie wäre taub und man wisse nichts von ihrem Vorleben in Rumänien, dachte ich prima, das ist genau mein Beuteschema. Ein Hund, den keiner haben will. Ein armer Hund. Und bald wird sie es sooo gut haben bei mir...
 

Völlig naiv stellte ich mir vor, wie Changa mit mir auf dem Sofa kuscheln wird, mich freudig begrüßt, wenn ich heimkomme und wie sie begeistert Bällchen hinterherspringt. Sie wurde als Husky-Mix deklariert und ich erkundigte mich über die Rasse. Unglaublich viel Auslauf bräuchten sie. Als frischgebackene und verantwortungsbewusste Hundebesitzerin suchte ich mir natürlich sofort eine Hundetrainerin, die mir das Einmaleins der Hundehaltung beibringen sollte.

Tja, meine Träume vom glücklich wedelnden Sofahund wollten sich einfach nicht erfüllen. Ich dachte, Changa braucht einfach nur Zeit und ich war wirklich sehr geduldig. Ihre vornehme Zurückhaltung hat sie nie abgelegt.

 

Heute weiß ich, warum das so ist. Sie gehörte eben zur Rassegruppe der Urtypen, die einfach eigenständig sind und uns Menschen nicht so sehr brauchen wie andere Rassetypen. Dazu war sie durch ihr Vorleben geprägt, von dem nichts bekannt war.
Mit Loussie, einer Hündin aus Griechenland, erfüllte sich mein Traum vom Sofahund. Sie war völlig anders als Changa. Es folgten Lucky, ein älterer, an Leishmaniose erkrankter Podenco Rüde aus Spanien mit Panik vor Menschen. Später kam Wonneproppen Lola aus Spanien dazu sowie Teddy und Django aus Portugal. Jeder von ihnen hatte oder hat andere Baustellen, Vorlieben und Bedürfnisse. Jeder Hund ist anders.

 

In den vielen Jahren als glückliche und manchmal verzweifelte Hundemama lernte ich durch meine Fellnasen und meine beste Hundetrainerin Snezana sehr viel über die unterschiedlichen Hunderassen und -typen. Und dass Dinge wie Prägung, Ernährung, Kastration und vieles mehr großen Einfluss auf das Wesen eines Hundes haben.

Mein Dank geht insbesondere an meine Hunde: Changa (†03.01.2019), Loussie, Lucky (†15.10.2018), Lola, Teddy und Django.
Marion Zimmermann


Autoren:
 

Snezana Ventura ist Hundeverhaltenstrainerin seit 2007 mit Schwerpunkt Problemhunde. Sie ist Inhaberin von Timmys Hundeschule in Ludwigsburg und Weinsberg. 2014 gründete sie zusammen mit Marion Zimmermann das Hundekompetenzzentrum perroCC. Der Schwerpunkt bei perroCC ist die Hundetrainerausbildung. Sie ist die Ausbildungsleiterin bei perroCC. Seminare und Workshops für Hundehalter runden das Angebot ab.

Marion Zimmermann ist der kreative und schreibende Kopf bei perroCC. Ihre langjährige Erfahrung mit Hunden aus dem Ausland und aus dem Tierschutz sowie mit Angsthunden bringt sie mit Herzblut, Engagement und Fachwissen in die Hundetrainerausbildung und in diesem Buch ein. Ihre Fachgebiete sind Tierschutzhunde, Kommunikationsgrundlagen, Recht und Existenzgründung.

Co-Autorin:

Stephanie Heußlein ist Hundetrainerin, Tierheilpraktikerin und Hundeernährungsberaterin in Stuttgart. Als engagierte Hundetrainerin aus Leidenschaft hat sie insbesondere bei den Themen Lernverhalten, Ernährung, Erste Hilfe und Parasiten mitgewirkt.

Zudem ist sie Dozentin bei perroCC und hält regelmäßig Fachvorträge bei verschiedenen Veranstaltungen.

© 2020 perroCC® Snezana Ventura und Marion Zimmermann GbR


Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Verlages und des Autors unzulässig. Dies gilt insbesondere für die elektronische oder sonstige Vervielfältigung, Übersetzung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung.


Quellenangaben
Swarowsky, Hans Joachim: Bi-Lexikon Hunderassen, Leipzig 1985
Gaby Haag: Naturheilpraxis für Hunde, 2004
Susanne Reinerth, Natural Dog Food, 2005 Gerti Senger, Zigeunermedizin, 1987 Bubenzer R.H: Verdauung des DSH 11/ 98
Berking & Rief: Klinische Psychologie und Psychotherapie, Springer, 2012 Wittchen & Hoyer: Klinische Psychologie & Psychotherapie, Springer 2011 Praktikum der Hundeklinik, 10. Auflage 2001 Jones, Renate: Aggression bei Hunden, Kosmos Verlag Stuttgart, 2009 McConnell, Patricia: Das andere Ende der Leine, Piper 2009 Bloch, Günter: Die Pizza-Hunde, 1. Auflage, Kosmos Verlag Stuttgart, 2007
Scott Spreat und Susan Rogers Spreat in „Learning Principles“
Berking & Rief: Klinische Psychologie und Psychotherapie, Springer, 2012
Wittchen & Hoyer: Klinische Psychologie & Psychotherapie, Springer 2011
Winkler, Sabine: So lernt mein Hund, Kosmos Verlag Stuttgart 2005
Winkler, Sabine: Trainingsbuch Hundeerziehung, Kosmos Verlag Stuttgart 2006
Coren, Stanley: Wie Hunde denken und fühlen, Kosmos Verlag Stuttgart 2005
Gansloßer & Krivy: Verhaltensbiologie für Hundehalter, Kosmos 2011
Christiane Rohn: Man nennt mich Hundeflüsterin, ComArt 2005
Jones, Renate: Aggression bei Hunden, Kosmos Verlag Stuttgart, 2009
McConnell, Patricia: Das andere Ende der Leine, Piper 2009
Feddersen-Petersen, Dorit: Hundepsychologie, 4. Auflage, Kosmos Verlag Stuttgart 2004
Feddersen-Petersen, Dorit: Persönliches Gespräch 2015
Schneider, Dorothee: Die Welt in seinem Kopf, Animal Learn Verlag 2005 Feddersen-Petersen, Dorit Urd: „Hunde und ihre Menschen“, 2001 Feddersen-Petersen, Dorit Urd: „Hundepsychologie“, 2004 Krämer, Eva: „Der neue Kosmos Hundeführer“, 2003 Gansloßer, Strodtbeck: „Kastration und Verhalten beim Hund“, 2018 Gansloßer, Udo: „Verhaltensbiologie für Hundehalter“, Kosmos Verlag Stuttgart, 2007 Räber, Hans: Enzyklopädie der Rassehunde“, Kosmos Verlag Stuttgart,1995, 2001 Lind, Ekard: „Lerngesetze verstehen und anwenden“, Kynos, Nerdlen/Daun, 2015
Juliette Costing: „Hunde – Rassen, Pflege, Geschichte“, 2003 Gröning, Ullrich: „Antijagdtraining“, 2011 Gespräche mit Manuel Klein vom Windhund-Rennsportverein Solitude e.V. 2015 www.wikipedia.de
Palinka, L.: The Consumer’s Guide to Cat Food, 1996 NY
Prof. Dr. Martin S. Fischer, Fortbildungsbeitrag, „10. Gießener Wintersymposium“
Padberg, Sabine, Skript der Hundetrainerausbildung, 2007
BH / VT FCI / VDH Prüfungsordnung 2012
FCI Federation Cynologieque International
Futtermittelverordnung
Tierschutzgesetz
Hundeverbringungs- und -Einfuhrbeschrän-kungsgesetz (HundVerbrEinfG)
Verbringungs- und Einfuhrverbot von gefährlichen Hunden in das Inland (HundVerbrEinfVO)

Web:
www.easy-dogs.net, 28.03.2018
www.wikipedia.de, 09.11.2018
www.dogs-magazin.de, 12.11.2017
www.wuff.at, 02.04.2017
www.kanzlei-gerstner.de, 13.07.2014
www.rundum-hund.de, 08.07.2018
www.erste-hilfe-beim-hund.de, 21.11.2018
https://www.wuff.eu/wp/stress-beim-hund-reaktionstypen-und-stressfolgen/?fbclid=IwAR3umwCBX8O_G4BqqgqVnA11nid90VobWQ776xlKBUCXOOT0vaANSddK1ag, 05.11.2018
https://www.anwalt.de/rechtstipps/hunde-bitte-anleinen-wo-gilt-leinenpflicht_131718.html, Chantal Stockmann, 10.11.2018
https://wissen-hund.de/stress/?cn-reloaded=1, 16.11.2018